(LAN)-Party mit Kumpels

Hey alles im runden Bereich?

Hammer, dass du immer noch auf meinem Blog bist und dir meine Beiträge durchliest. Je nachdem wie alt du bist, kennst du noch die echten LAN-Partys. Zumindest das, was meine Altersklasse für "echt" hält. Schwarz-Weiß Gaming war vor meiner Zeit und ich habe nicht so viel von dem ganzen alten Zeugs in meinem Kopf behalten.

Dafür kann ich mich umso besser an legendäre Abende erinnern, an denen das ein oder andere Schimpfwort gewechselt wurde. In den Anfangszeiten des Zockens haben sich meine Kumpels und ich oft zum Zocken getroffen. Wir sind dann meistens zu einem Kumpel gegangen, der sein Zimmer im Keller hatte. Dort konnten wir alle unsere Laptops, PCs oder was auch immer hinstellen und uns voll und ganz ausbreiten. Gezockt wurde selbstverständlich dann die ganze Nacht durch.

Die LAN-Partys, wie ich so von früher noch kenne gibt es mittlerweile gar nicht mehr. Im Internet habe ich dafür eine coole Seite entdeckt, bei der LAN-Partys öffentlich gemacht werden und man richtig Oldschool zusammen zocken kann. Auf der Seite LAN-MAP findest du eine Übersicht auf einer Karte, wo überall eine Party stattfindet.

In der Pubertät hatte ich meine krasseste Phase und ich war wirklich 24/7 am suchten. Natürlich waren meine Eltern nie davon begeistert. Jeder Versuch mich von dem PC wegzubringen scheiterte logischerweise kläglich. Sei mal ehrlich, hast du jemals schon auf dich einreden lassen? Besonders wenn es ums Zocken geht, dann verstehe ich kein Spaß. Wobei ich in der Pubertät schon eine Phase durchlebt habe, in der ich für die restliche Welt nicht sehr viel Zeit hatte.

Diese Interssante Statistik habe ich einmal gesehen...
"85 Prozent der Erwachsenen glauben, dass ihre Kinder zu lange vor dem Computer sitzen, regelmäßig kommt es deshalb zu Streit. Warum fällt es Eltern so schwer, das Daddeln zu akzeptieren?"

Meine Eltern haben zwar oft mit mir über das Spielen diskutiert, es mir dafür aber nie verboten. In der Pubertät habe ich bei einigen Kumpels Eltern gesehen, die ihren Kindern krasse Vorschriften gemacht haben. Wurden diese nicht eingehalten, dann gab es sogar Verbote. Falls du zu der älteren Generation gehörst und zufälligerweise gerade diese Sätze liest, dann merke sie dir ganz genau... 

Es bringt absolut 0,000 jemand das Spielen zu verbieten. Die Kumpels sind dafür dann halt zu jemand anderem gegangen und haben bei ihm gezockt. Und wenn ich mir die ehemaligen Kameraden heute anschaue, dann sind aus einigen sogar Zocker geworden.

Ich war damals aber auch nicht anders drauf, was in meinen Kopf kam, wollte ich auch umsetzen. Egal wie bescheuert oder gefährlich es war. Gerade weil meine Eltern mein Hobby einigermaßen angenommen haben, verstand ich mich trotzdem immer ganz gut mit ihnen. Stecker raus, bewirkt nur das Gegenteil, man entfernt sich nur noch mehr von den Eltern und taucht in die eigene Welt ein.

Heute sieht das alles anders aus. Die langen LAN-Partys gibt es nicht mehr. Online Gaming ist das Stichwort. Als die ersten bei uns 16 wurden, haben wir angefangen zum Spielen Bier zu trinken. Diese Gewohnheit habe ich jetzt halt vor den Computer hin mit genommen und wenn ich mit meinen Kollegen zocke, dann trinken wir oft ein Bier "zusammen". Das ist echt lustig, denn wir könnten uns ja so oder so nur noch schlecht treffen. Ein paar haben mit einer Ausbildung begonnen, der Rest studiert. Die Möglichkeiten uns zu treffen, fallen also gering aus. Das Bier trinken wir trotzdem noch "gemeinsam".
In meinem allerersten Beitrag habe ich ja schon geschrieben, dass du mich jederzeit zum Zocken besuchen kannst. Unter der Woche studiere ich ja in Bern und am Wochenende bin ich meist in Wilderswil bei meinen Eltern zu finden.

Du kannst mich jederzeit zum Zocken besuchen.
robert
Le moi
Immer für eine Session bereit

Ich habe mir erst vor kurzem eine neue Errungenschaft gekauft. Wenn es etwas gibt, was ich gar nicht mag, dann ist es warmes Bier. Und das geht in meiner Wohngemeinschaft echt schnell. Den Kühlschrank darf ich nicht benutzen, also habe ich mich nach einer anderen Möglichkeit umgeschaut. Dabei bin ich auf einen sogenannten Durchlaufkühler gestoßen. Du weißt nicht was es ist? Wusste ich auch nicht, aber wie der Namen schon sagt, wird etwas durch das Durchlaufen gekühlt. Ganz einfach, die Flüssigkeit, die gekühlt werden soll, durchläuft den Kühler und wird innerhalb von Sekunden auf eine angenehme Temperatur gekühlt.
So sollt das Gerät zumindest in der Theorie funktionieren. Damit hätte ich dann wieder deutlich mehr Spaß am Spielen und meine Kumpels könnten endlich wieder auf ein kaltes Bier vorbeikommen. Ich habe mir den Kühler direkt gestern bestellt. Das Gerät soll morgen ankommen, also mal schauen, was die Kiste so drauf hat.

Wie sieht es bei dir aus? Wie alt bist du eigentlich und wie viel hast du in deiner Jugendphase gezockt? Bei mir ist es mittlerweile so, dass ich nicht mehr ganz so viel Zeit wie damals habe. Die extrem langen Sessions gibt es eigentlich auch nicht mehr, nur das gemeinsame Bier trinken ist von damals geblieben.

Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.